internetboekhandel.nl
buttons Home pagina Kassa pagina, Winkelwagentje Contact info Email ons
leeg Home pagina Kassa pagina, Winkelwagentje Contact info Email ons Home pagina Rijks
Boekenweek
Rijks Home pagina Home pagina Kassa pagina, Winkelwagentje Contact info Email ons Besteller 60
 
Nederlands Buitenlands   Alles  Titel  Auteur  ISBN        
Kunstuitingen: Tekenen, schilderen, muziek, architectuur..
Beeldende kunst
Kohlstadt, Daniel Heinrich von Kleist - Über die Begegnung  mit Caspar David Friedrichs
Levertijd: 5 tot 11 werkdagen


Daniel Kohlstadt

Heinrich von Kleist - Über die Begegnung mit Caspar David Friedrichs "Mönch am Meer"

€ 19.75


Fachbuch aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Kunst - Malerei, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Sprache: Deutsch, Abstract: Als Casper David Friedrichs Werk `Der Mönch am Meer` im Herbst des Jahres 1810 auf der Berliner Akademieausstellung präsentiert wurde, verursachte es einen handfesten Skandal. Einerseits wurde das Werk zusammen mit Friedrichs `Abtei im Eichwald` auf Veranlassung des preußischen Kronprinzen Friedrich Wilhelm 4. auf der Stelle erworben, andererseits zeichneten sich viele Kunstkenner von dem Werk irritiert und befremdet. Die Veröffentlichung des Bildes auf der Ausstellung wirkte wie die Bekanntgabe einer neuen, programmatischen Erklärung seitens Friedrichs, denn so ein Landschaftsbild hatte es bis dahin noch nicht gegeben. Auch der Dichter Heinrich von Kleist, der `zu Friedrichs Freundeskreis` (jensen, 107) zählte und das Bild auf der Ausstellung gesehen hatte, konnte sich der Faszination nicht entziehen. Am 13. Oktober 1810 erschien in den von ihm herausgegebenen Berliner Abendblättern dann eine berühmt gewordene Rezeption vom `Mönch am Meer`. Dieser Veröffentlichung liegt ein sechsseitiger Text zugrunde, den Clemens Brentano unter der Mitarbeit von Achim von Arnim verfasst hatte. Der Text wird urtümlich als einheitlich gesehen, jedoch stellt sich bei näherer Betrachtung heraus, dass sich Kleists Part mit dem von Brentano nicht so ohne weiteres vereinbaren lässt. Die beiden `Autoren argumentieren offenkundig aus ganz verschiedenen, letztlich unvereinbaren Positionen.`(Bege, 3) Es wird in diesem Zusammenhang ein Bruch gesprochen, der den Text in zwei verschiedene Teile spalte. Worin besteht der Bruch, der den eigentlich als Einheit präsentierten Text in zwei unterschiedliche Fassungen aufteilt? it diesen Fragen wird sich die vorliegende Hausarbeit nun genauer auseinandersetzen.





Taal / Language : German

Extra informatie: 
Paperback / softback
32 pagina's
Januari 2012
60 gram
211 x 146 x 2 mm
GRIN Publishing de


Levertijd: 5 tot 11 werkdagen